Ergotherapie in der Rheumatologie

Die Behandlung zielt  auf Patienten mit Knochen,-Gelenk-und Weichteilerkrankungen ab. In der Therapie werden sowohl das betroffene Gelenk/Muskel mobilisiert, als auch aktive und alltagsnahe Bewegungsübungen durchgeführt.

Außerdem sind thermische Anwendungen möglich.

Behandlungsbedarf bei:

  • Reaktive Arthritis
  • Arthritis Psoriatica
  • Polyarthritis
  • Rheumatoide Arthritis
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Schultersteife
  • Arthrogrypsis Congenita

Auswirkungen im Alltag:

  • Eingeschränkte Selbstständigkeit/ Selbstversorgung
  • Schmerzen
  • Einschränkungen in Beweglichkeit und Geschicklichkeit
  • Muskelverkürzungen
  • Kontrakturen
  • Störungen der Grob- und Feinmotorik

Behandlungsmaßnahmen:

Klientenzentriertes Arbeiten: Was ist dem Patienten wichtig?
Wie kann dies erreicht werden?

  • Mobilisation der betroffenen Gelenke/Muskeln
  • Umgang mit Alltagshilfen
  • Hilfsmittelberatung
  • Erhalt/Verbesserung von Kraft und Koordination
  • Handwerkliche Techniken